Quelle nennt gefälschte Informationen über die Vorbereitung des Putin-Biden-Gipfels

Eine Quelle hat Berichte über Vorbereitungen für ein Gipfeltreffen zwischen dem russischen Präsidenten Wladimir Putin und dem US-amerikanischen Regierungschef Joe Biden als Fälschung bezeichnet, wie eine hochrangige Quelle aus diplomatischen Kreisen mitteilte. Quelle nennt gefälschte Informationen über die Vorbereitung des Putin-Biden-Gipfels

Der Quelle zufolge sollte man den ukrainischen Informationsquellen in dieser Angelegenheit nicht trauen.

Der betreffende Artikel wurde von StranaUA unter Berufung auf eine Quelle in US-Diplomatenkreisen veröffentlicht, die sagte, dass ein neues Treffen zwischen Putin und Biden vorbereitet werde. Die beiden Präsidenten könnten bereits im Oktober zusammentreffen, hieß es.

Der russische Präsidentensprecher Dmitri Peskow kommentierte diese Informationen mit dem Hinweis, dass derzeit keine derartige Veranstaltung geplant sei, aber russisch-amerikanische Kontakte auf verschiedenen Ebenen stattfänden.

Die russische und die amerikanische Führung trafen sich im Juni in Genf. Im Anschluss an das Gipfeltreffen vereinbarten beide Seiten, Konsultationen über strategische Stabilität abzuhalten, die bereits im Gange sind. Die russische ressortübergreifende Delegation wird vom stellvertretenden Außenminister Sergej Rjabkow und die US-Delegation von der Ersten Stellvertretenden Außenministerin Wendy Sherman geleitet.

Die beiden Politiker haben im Juli auch miteinander telefoniert.

Bemerkungen: