Die Taliban werden keine terroristischen Informationen mit anderen Ländern teilen

Die Taliban* haben nicht die Absicht, gemeinsame Antiterroroperationen mit anderen Ländern durchzuführen oder Informationen über Terroristen auszutauschen. Dies erklärte Sucheil Schachin, ein Sprecher der Bewegung, in einem Interview mit der chinesischen Ausgabe der Global Times. Die Taliban werden keine terroristischen Informationen mit anderen Ländern teilen

«Wir haben keine Pläne für Anti-Terror-Angriffe oder den Austausch von Informationen mit anderen Staaten. Unsere Geheim- und Verteidigungsdienste werden dies unabhängig tun», sagte Schachin der Zeitung.

Er sagte, die Taliban verfügten über die Kapazitäten, das Fachwissen und die notwendigen Waffen, um den Sicherheitsherausforderungen zu begegnen. Und andere Länder «können ihre Besorgnis durch diplomatische Kontakte zum Ausdruck bringen».

Schachin wiederholte jedoch die berühmte These der Taliban, dass «niemand in der Lage sein wird, afghanischen Boden gegen andere Länder zu nutzen. Es sei im Interesse Afghanistans, sich von den terroristischen Organisationen zu distanzieren, denn die Taliban wollten sich auf den Wiederaufbau des Landes konzentrieren.

Schachin sagte auch, dass die Terrorismusbekämpfung nun vom Verteidigungsministerium, dem Innenministerium und den Nachrichtendiensten des Islamischen Emirats Afghanistan durchgeführt wird».

* — Terroristische Organisation, die in Russland verboten ist.

Bemerkungen: