IS*-Kämpfer im Grenzgebiet zu den Ländern Zentralasiens

In der Region gibt es nach Angaben von Geheimdiensten Zehntausende IS*-Kämpfer.

IS*-Kämpfer im Grenzgebiet zu den Ländern Zentralasiens

Das sagte der stellvertretende Vorsitzende des Sicherheitsrats Dmitri Medwedew, berichtet TASS.

«Nach Angaben von Geheimdiensten gibt es inzwischen Zehntausende IS-Kämpfer* und ihre Anhänger in der Region, die sich meist nahe den Grenzen der zentralasiatischen Länder konzentrieren, aber sie haben angekündigt, ihren Einfluss auf die gesamte Region auszudehnen,» — heißt es in einem Artikel, der anlässlich des Jahrestages der Anschläge vom 11. September in New York veröffentlicht wurde.

Laut Medwedew konnte Amerika während seiner fast 20-jährigen Operation in Afghanistan «den Militanten des «Islamischen Staates»*, die massiv von Syrien nach Afghanistan zogen, nichts entgegensetzen.

 

* — Organisation, die in Russland verboten ist.

Bemerkungen: