Stoltenberg: NATO hätte die Militäroperation in Afghanistan nach dem US-Truppenabzug nicht fortsetzen können

Die NATO-Verbündeten der USA hätten die Militäroperation in Afghanistan nach dem Abzug der amerikanischen Truppen nicht fortsetzen können.

Stoltenberg: NATO hätte die Militäroperation in Afghanistan nach dem US-Truppenabzug nicht fortsetzen können

Generalsekretär der Nordatlantischen Allianz Jens Stoltenberg gab eine solche Erklärung ab.

US-Präsident Joe Biden hat sich im April mit NATO-Partnern über den Truppenabzug aus Afghanistan beraten, und «alle Verbündeten waren mit seiner Entscheidung einverstanden».

«Ohne die Staaten wäre es für den Rest der Alliierten schwer gewesen, (die Militärkampagne) fortzusetzen. Dies ist eine unrealistische Option», räumte Stoltenberg ein und stellte fest, dass es für die Mitgliedsländer zu verschwenderisch wäre, eine militärische Präsenz in Afghanistan aufrechtzuerhalten.

Ihm zufolge «wäre es für die Alliierten äußerst schwierig, im Rahmen der eingeleiteten Kampagne zum Schutz der Interessen der Vereinigten Staaten die Mittelzuweisung <…> und eine Aufstockung des Militärkontingents in Afghanistan zu erreichen.»

Bemerkungen: