Borrell: Ereignisse in Afghanistan zeigen die Verwundbarkeit der EU

Die jüngsten Ereignisse in Afghanistan haben einmal mehr gezeigt, wie verwundbar die Europäische Union ist, sagte der Hohe Vertreter der EU für Außen- und Sicherheitspolitik, Josep Borrell.Borrell: Ereignisse in Afghanistan zeigen die Verwundbarkeit der EU

«Es fühlt sich sicherlich wie ein dramatisches Erwachen an, das einmal mehr unsere Verwundbarkeit zeigt. Auf jeden Fall ist ein Bericht erforderlich, um die Rolle der EU in Afghanistan und die Fehler, die in den letzten 20 Jahren gemacht wurden, zu bewerten… insbesondere um die Ursachen für die Niederlage der afghanischen Armee zu ermitteln, die ihr Land nicht gegen die Taliban* verteidigen konnte», sagte Borrel in einem Interview mit der französischen Zeitung Monde auf die Frage, welche Lehren die EU aus den jüngsten Ereignissen in Kabul gezogen hat.

Er sagte, die EU versuche, die Zusammenarbeit mit den Ländern der Region auszubauen, und sei auch bestrebt, eine Präsenz in Kabul aufzubauen. Darüber hinaus beabsichtigt die EU, alle Afghanen, die mit ihr zusammengearbeitet haben, zu schützen.

Laut Borrell haben die EU-Außenminister fünf Kriterien für den Aufbau von Beziehungen mit der neuen afghanischen Regierung festgelegt, zu denen die Achtung der Grundrechte der gesamten afghanischen Gesellschaft, einschließlich der Frauen, die Möglichkeit der Evakuierung und weitere Kriterien gehören.

* — Terroristische Organisation, die in Russland verboten ist.

loading...

Bemerkungen: