Gespräche zwischen Russland und den USA über nukleare Rüstungskontrolle werden am 30. September fortgesetzt

Am 30. September findet in Genf die zweite Runde der russisch-amerikanischen Gespräche zur strategischen Stabilität zwischen Moskau und Washington über die Kontrolle von Atomwaffen statt. Dies berichtet RIA Nowosti unter Berufung auf eine Quelle im russischen Außenministerium.Gespräche zwischen Russland und den USA über nukleare Rüstungskontrolle werden am 30. September fortgesetzt

Die erste Konsultationsrunde fand am 28. Juli in Genf statt. Nach Angaben des US-Außenministeriums war das Treffen «professionell und sachlich». Die beiden Seiten erörterten auch das Format der künftigen Sitzungen des strategischen Stabilitätsdialogs.

Die Präsidenten Russlands und der USA, Wladimir Putin und Joe Biden, einigten sich bei einem Treffen in Genf am 16. Juni auf die Notwendigkeit von Gesprächen.

Die Staatsoberhäupter bekräftigten ihr gegenseitiges Bekenntnis zu dem Grundsatz, dass es in einem Atomkrieg keine Gewinner gibt, und kamen überein, einen umfassenden, substanziellen und robusten Dialog über strategische Stabilität aufzunehmen.

Bemerkungen: