US-Senat stellt Ultimatum zu NSP2

Republikanische Senatoren fordern Sanktionen gegen den Pipelinebetreiber oder sie werden Ernennungen im Finanzministerium blockieren.US-Senat stellt Ultimatum zu NSP2

Die US-Senatoren Pat Toomey und Ted Cruz haben damit gedroht, Ernennungen an der Spitze des US-Finanzministeriums zu verzögern, wenn das Weiße Haus sich weigert, Sanktionen gegen den Nord Stream 2-Betreiber Nord Stream 2 AG zu verhängen. Dies berichtet das Wall Street Journal.

Die Drohungen der Senatoren beziehen sich auf fünf Ernennungen im Finanzministerium, darunter die Besetzung der Posten der Leiter für Sanktionen und Terrorismusbekämpfung.

Es ist bekannt, dass die USA Sanktionen gegen mehrere am NSP2-Projekt beteiligte Unternehmen verhängt haben, nicht aber gegen die Betreibergesellschaft.

Es sind die US-Sanktionen gegen die Nord Stream 2 AG, auf die die Ukraine setzt.

Inzwischen hat die deutsche Regulierungsbehörde das Zertifizierungsverfahren für die Gaspipeline eingeleitet.

Bemerkungen: