Kiew bereit, den Transitvertrag mit Gazprom zu verlängern

So will Kiew Garantien erhalten, dass der Transit durch die Ukraine erhalten bleibt.

Kiew bereit, den Transitvertrag mit Gazprom zu verlängern

Laut dem Chef von Naftogaz Ukrainy, Jurij Witrenko, sollen die Mengen, die jetzt durch die Ukraine fließen, durch Verträge mit europäischen Unternehmen langfristig gesichert werden.

Am Mittwoch wurden in Kiew Verhandlungen mit deutschen Partnern über die Situation beim Transit von russischem Gas in die EU geführt. Die BRD-Delegation wurde vom Staatssekretär des Bundesministeriums für Energie und Wirtschaft Andreas Feicht geleitet.

Bemerkungen: