Medien: USA haben in Kabul eine Familie getötet

Das US-Militär beschuldigte eines der in Kabul getöteten Familienmitglieder fälschlicherweise der Zugehörigkeit zur Terrorgruppe Islamischer Staat*.

Medien: USA haben in Kabul eine Familie getötet

Das berichtet Nation News.

CNN berichtet, die vom amerikanischen Militär getöteten Menschen hätten nichts mit den Terroristen zu tun. Doch am 29. August, nach einer Reihe von Terroranschlägen auf dem Flughafen von Kabul, ordnete das US-Verteidigungsministerium einen Drohnenangriff auf ein Auto in einem der Stadtblöcke an. Eine unschuldige zehnköpfige afghanische Familie wurde bei dem Angriff getötet.

Das Pentagon begründete sein Vorgehen damit, dass einer der Getöteten angeblich dem dortigen IS* angehörte und in Kabul einen neuen Terroranschlag vorbereitete.

Allerdings erklärte der Fernsehsender unter Berufung auf Quellen der in Russland verbotenen Terrorbewegung Taliban*, dass es sich bei den Opfern nicht um Terroristen handelte.

 

* — Organisation, die in Russland verboten ist.

Bemerkungen: