Russisches Außenministerium rief die Länder der koreanischen Halbinsel zu Zurückhaltung auf

Im Zusammenhang mit den jüngsten Ereignissen auf der koreanischen Halbinsel fordert Moskau Zurückhaltung und die Wiederaufnahme des Dialogs zwischen Südkorea und der DVRK.

Russisches Außenministerium rief die Länder der koreanischen Halbinsel zu Zurückhaltung auf

Das sagte die Sprecherin des russischen Außenministeriums, Marija Sacharowa.

«Wir verfolgen aufmerksam die Entwicklung der Situation auf der koreanischen Halbinsel. Es gibt keine vernünftige Alternative zum politisch-diplomatischen Weg, die Probleme der Region zu lösen», heißt es in einer Erklärung auf der Website des russischen Außenministeriums.

Sacharowa betonte, dass die russische Seite die Länder auffordere, im Rahmen der zuvor getroffenen Vereinbarungen und Verpflichtungen «zurückzuhalten und in der Praxis ihre Bereitschaft zur Wiederaufnahme des Dialogs zu bestätigen».

Bemerkungen: