Estnischer Europa-Abgeordneter fordert die EU auf, sich nicht in die inneren Angelegenheiten Russlands einzumischen

Estnischer Politiker und Europa-Abgeordneter Jaak Madison forderte am Donnerstag die EU auf, sich nicht in die Innenpolitik anderer Staaten, einschließlich der Russischen Föderation, einzumischen

Estnischer Europa-Abgeordneter fordert die EU auf, sich nicht in die inneren Angelegenheiten Russlands einzumischen

So kommentierte er den vom Europäischen Parlament gebilligten Bericht, in dem eine Überprüfung der Beziehungen zu Russland gefordert wird.

«Ich denke, weder die Europäische Union noch einzelne Länder sollten sich in die Innenpolitik anderer Staaten einmischen», sagte er. «Unsere Hauptanliegen sollten Außenpolitik, Sicherheit, Verteidigung sein. Und wie wir durch die Stärkung der Sicherheit und den Aufbau unserer eigenen Stärke ein gleichberechtigter Partner für Russland werden.»

Er warnte das EP auch davor, die Ergebnisse der bevorstehenden Wahlen zur Staatsduma nicht anzuerkennen. Wenn das Parlament dies im Falle Russlands tun sollte, sollte es in Bezug auf die Vereinigten Staaten genauso vorgehen, wo «bei den Präsidentschaftswahlen nach offiziell bestätigten Daten Millionen von Stimmen verloren gingen».

loading...

Bemerkungen: