EU startet Projekt, um chinesischen Initiativen entgegenzuwirken

Die Europäische Union wird das Projekt Global Gateway ins Leben rufen, um Chinas «One Belt, One Road»-Initiative zu begegnen, berichtet Politico unter Berufung auf die Leiterin der Europäischen Kommission, Ursula von der Leyen.EU startet Projekt, um chinesischen Initiativen entgegenzuwirken

Durch das Projekt hat die EU die Möglichkeit, Partnerschaften mit Ländern in aller Welt aufzubauen. «Wir brauchen Investitionen in die <…> Infrastruktur zur Verbindung von Waren, Menschen und Dienstleistungen», betonte sie.

Von der Leyen wies China zurecht und stellte fest, dass One Belt, One Road geschaffen wurde, um Chinas strategischen Einfluss durch die Schaffung von Schuldenabhängigkeit auszuweiten.

«Es macht keinen Sinn, dass Europa ein perfektes <…> baut, wir müssen klüger werden, wenn es um diese Art von Investitionen geht», schloss der EG-Chef.

Von der Leyen fügte hinzu, dass eine Priorität der EU während des Regionalgipfels im Februar darin bestehen werde, Projekte zur Verbindung mit Afrika zu diskutieren.

Bemerkungen: