USA raten der Ukraine, sich nicht an NSP2 aufzuhängen

Die Ukraine sollte sich nicht auf die Frage des Gastransits konzentrieren, sondern auf die Modernisierung ihres Energiesektors und die Integration in das europäische Energiesystem, so der leitende Berater des US-Außenministeriums für Energiesicherheit, Amos Hochstein.USA raten der Ukraine, sich nicht an NSP2 aufzuhängen

«Während ich in der Ukraine bin, sage ich meinen Kollegen: Lassen Sie uns nicht nur auf Nord Stream 2 schauen. Schauen wir in unsere Zukunft, in der wir nicht aufwachen und feststellen sollten, dass die Ukraine von den modernen Energiesystemen und der Energiewirtschaft der Welt isoliert ist, nur weil jemand nicht verstanden hat, dass es Zeit ist, zu modernisieren. Jetzt ist der Zeitpunkt gekommen, an dem die große Energiewende beginnen muss, und die Ukraine muss daran teilhaben», sagte Hochstein in einem Interview mit der ukrainischen Zeitung Nowoe Wremja.

Zuvor hatte der US-Diplomat erklärt, Washington werde seine Bemühungen um Einflussnahme auf Nord Stream 2 trotz der Fertigstellung des Projekts nicht aufgeben.

Anfang August wurde Amos Hochstein zum leitenden Berater des Außenministeriums für Energiesicherheit ernannt. Er hat die Aufgabe, die mit Nord Stream 2 verbundenen Risiken zu mindern.

Bemerkungen: