Die Wahlbeteiligung bei der Bundestagswahl in Berlin lag bis zum Mittag bei 27,4 Prozent

Die Wahlbeteiligung bei den Berliner Abgeordnetenhauswahlen lag bis zum Mittag bei 27,4 Prozent, teilte die Wahlkommission der deutschen Hauptstadt am Sonntag mit.Die Wahlbeteiligung bei der Bundestagswahl in Berlin lag bis zum Mittag bei 27,4 Prozent

Die Wahlbeteiligung lag um 12 Uhr mittags (13 Uhr Moskauer Zeit) nur geringfügig höher als bei der letzten Bundestagswahl im Jahr 2017 (27,2 %). In den 2.257 Wahllokalen in Berlin wird ruhig gewählt.

Nach Angaben des Wahlausschusses sind die aktivsten Wähler bisher im Berliner Bezirk Steglitz-Zellendlof (30,1 %) und die am wenigsten aktiven in Neukeln (25,5 %) zu finden.

Am 26. September werden die Ergebnisse der Abstimmung zur Bildung einer Regierung für eine weitere vierjährige Amtszeit und zur Ernennung des Bundeskanzlers verwendet, der Angela Merkel, die seit 16 Jahren an der Spitze des deutschen Kabinetts steht, ablösen wird. Fast 60.000 Wahllokale in Deutschland werden bis 18 Uhr (19 Uhr Moskauer Zeit) geöffnet sein. Vorläufigen Umfragen zufolge könnten die sechs größten deutschen Parteien in den neuen Bundestag einziehen.

Bemerkungen: