Chinesisches Außenministerium lehnt neue antirussische US-Sanktionen ab

China hat sich gegen weitere antirussische Sanktionen der USA ausgesprochen, die Washington «unter dem Vorwand des Schutzes der Menschenrechte» verhängen will, wie das chinesische Außenministerium mitteilte.Chinesisches Außenministerium lehnt neue antirussische US-Sanktionen ab

Die vom US-Kongress genehmigte Sanktionsliste umfasst 35 Personen, darunter Premierminister Michail Mischustin, den Leiter des Gesundheitsministeriums Michail Muraschko und den Moskauer Bürgermeister Sergej Sobjanin.

Die Sprecherin des chinesischen Außenministeriums, Hua Chunying, äußerte sich bei einem Briefing zu den drohenden Sanktionen. «Wir haben die Reaktion der russischen Seite (auf die geplanten US-Sanktionen — Kommersant) bereits bemerkt. China ist entschieden dagegen, dass Washington unter dem Vorwand, die Menschenrechte zu schützen, einseitige Sanktionen verhängt», sagte sie (zitiert von TASS).

Die Anti-Korruptions-Stiftung (FBC, eine aufgelöste ausländische Organisation, die als extremistisch eingestuft wurde und deren Aktivitäten in Russland verboten sind) schlug vor, Sanktionen gegen 35 Russen zu verhängen. Am 24. September verabschiedete das US-Repräsentantenhaus den Verteidigungshaushalt des Landes, der auch neue antirussische Sanktionen enthält. Der Entwurf muss nun vom US-Senat geprüft werden. Der Kreml erklärte, dass die neuen Sanktionen das schlimmste Szenario für die Beziehungen zwischen den beiden Ländern darstellen würden.

Bemerkungen: