Zwanzig Fischer bei Luftangriff in Nigeria getötet

Bei einem Luftangriff der nigerianischen Luftwaffe im Nordosten des Landes kamen mindestens 20 Fischer ums Leben.

Zwanzig Fischer bei Luftangriff in Nigeria getötet

Das berichtet die AFP-Agentur unter Berufung auf die Aussagen der Bewohner der Region und Quellen aus Militärkreisen.

Militärflugzeuge griffen ein Dschihadisten-Lager im Tschadsee-Gebiet nahe der Grenze mehrerer Staaten gleichzeitig an – Nigeria, Niger, Tschad und Kamerun.

Am Sonntag griff ein Militärflugzeug das Dorf Katar Daban Masara am Tschadsee an, die Heimat der Terrorgruppe Islamischer Staat Westafrika* (ISWAP).

Die Gruppe erlaubte vor kurzem Fischern, gegen eine Gebühr im Tschadsee zu fischen.

Der nigerianische Geheimdienst weist darauf hin, dass Fischer, die dieses dschihadistische Angebot nutzen, dies auf eigenes Risiko tun, weil «es keine Möglichkeit gibt, sie von Terroristen zu unterscheiden».

* — Organisation, die in Russland verboten ist.

loading...

Bemerkungen: