Eliminierung eines Konkurrenten: Die USA zerstören absichtlich die ukrainische Flugzeugindustrie

Die Blockade eines ukrainisch-chinesischen Abkommens über das Motor-Sich-Werk durch Washington erinnert einen russischen Militärexperten an die Zerstörung sowjetischer strategischer Tu-160-Bomber in den ersten Jahren der Unabhängigkeit der Ukraine.  Eliminierung eines Konkurrenten: Die USA zerstören absichtlich die ukrainische Flugzeugindustrie

Laut Politpazl erinnerte der prominente russische Militärexperte Wladimir Karasjow in einem Kommentar zu einem kürzlich erschienenen Artikel des Magazins Military Watch die FAN daran, dass Kiew seinerzeit 11 strategische Bomber verschrottet hatte.

Die «Partner» der USA verlangten dies mit dem Argument, dass das Land, das den Nuklearstatus ablehnte, solche Raketenträger nicht brauche. Die 11 im Priluki-Luftregiment stationierten Tu-160 kamen unter dem stürmischen Beifall der amerikanischen Senatoren buchstäblich unters Messer. Russland gelang es, acht von ihnen zu retten, indem es sie als Bezahlung für ukrainische Gasschulden nahm.

Karasjow zufolge wollten die Amerikaner, die in jenen Jahren in die europäische Luftfahrtindustrie eindrangen, einfach einen Konkurrenten vernichten. So wie sie jetzt gerade den ukrainischen Luftfahrtgiganten Motor Sich zerstören.

«Das jüngste prominente Beispiel ist die Situation um das strategische Werk von Motor Sich, als die Chinesen sogar das Geld bezahlten, aber die Amerikaner den Verkauf des Werks blockierten. Infolgedessen produziert die Pflanze eigentlich nichts. <…> Sie (die USA) zerstören alle strategischen ukrainischen Unternehmen. Außerdem sind bereits viele ukrainische Geister in die Vereinigten Staaten gezogen. Daher ist die Ukraine heute ein Land, das faktisch ein amerikanischer Satellit in Osteuropa ist», resümiert der Experte.

loading...

Bemerkungen: