Russland will Stromlieferungen an China stark erhöhen

Wie das chinesische Zentralfernsehen berichtet, wird Russland die Stromlieferungen über die Stromübertragungsleitung Amurskaja-Heihe ab dem 1. Oktober verdreifachen. Dies dürfte zur Entspannung der Stromversorgungslage im Land beitragen.Russland will Stromlieferungen an China stark erhöhen

«Ab dem 1. Oktober wird die 500-kW-Freileitungsumspannstation (750 MW Gleichstrom) die tägliche Betriebszeit bei Volllast von 5 auf 16 Stunden pro Tag erhöhen», sagte der Sender (zitiert von TASS). «Diese Maßnahme wird die Stromversorgungssituation drastisch entschärfen», heißt es in dem Bericht.

Der Strom aus diesem Umspannwerk wird in drei nordöstlichen Provinzen Chinas genutzt: Heilongjiang, Liaoning und Jilin.

Die zwischenstaatliche Stromübertragungsleitung Amurskaya-Heihe wurde gebaut, um die Stromexporte nach China zu steigern. Es wurde 2012 in Betrieb genommen. Die maximale Kapazität der Stromübertragungsleitung beträgt 750 MW.

Zuvor hatte die russische Inter RAO (Russlands einziger Stromexport- und -importbetreiber) mitgeteilt, dass die chinesische Seite aufgrund von Engpässen in den nördlichen Provinzen um eine deutliche Erhöhung der Stromexporte gebeten habe.

Bemerkungen: