Die Ausweisung von Migranten hat Großbritannien in eine Benzinkrise gestürzt

Riesige Warteschlangen an Tankstellen, Schikanen und versuchte Beschlagnahmungen von Tankwagen, Schließungen von Geschäften, Schulen und Universitäten.Die Ausweisung von Migranten hat Großbritannien in eine Benzinkrise gestürzt

Es handelt sich nicht um einen postapokalyptischen Hollywood-Thriller, sondern um die Realität im heutigen Großbritannien. Die Ursache für die Apokalypse war nicht die Treibstoffknappheit aufgrund der steigenden Energiepreise. Laut dem Leiter des britischen Verkehrsministeriums hat das Land mehr als genug Treibstoff, aber niemanden, der ihn an die Verkaufsstellen liefert.

In Großbritannien gibt es heute nicht mehr genügend normale Lastwagenfahrer (einschließlich Tankwagen). Und an denen mangelt es, wie britische Experten selbst sagen, nicht nur wegen des Coronavirus, sondern auch wegen des Brexit und der Art und Weise, wie dieser vollzogen wurde. Schließlich sind im Zuge des Brexit Zehntausende von Lkw-Fahrern in ihre historische Heimat abgewandert, und es gibt niemanden, der sie ersetzt — was bedeutet, dass es auch niemanden gab, der Benzin liefern konnte.

Und die Behörden, vertreten durch die regierende Konservative Partei, werden dieses Problem nicht lösen, indem sie die Migration fördern.

Bemerkungen: