Kundgebung gegen die Korruption der Regierung in der lettischen Hauptstadt

Eine Protestkundgebung findet im Zentrum von Riga statt, schreibt Sputnik Lettland. Die Teilnehmer der Veranstaltung wandten sich nach ihren Worten «gegen Finanzbetrug und Korruption» und gegen die Maßnahmen der Regierung von Premierminister Krisjanis Karins und Präsident Egil Levits.Kundgebung gegen die Korruption der Regierung in der lettischen Hauptstadt

«Wir protestieren nicht gegen die Einführung der Impfpflicht, sondern gegen die Regierung von Ministerpräsident Krisjanis Karins und die Manipulationen des lettischen Präsidenten Egils Levits», sagte Ainars Slesers, der Organisator der Demonstration.

Bislang haben sich etwa tausend Menschen zu der Kundgebung versammelt. Dies ist nicht die erste Kundgebung, zu der die Šlezers aufgerufen haben, die den Behörden zuvor ein Ultimatum gestellt hatten. «Das ist nicht Karins, das ist Krieg», steht auf einem Plakat, das einer der Demonstranten in den Händen hält. Es handelt sich um ein Wortspiel (Krieg heißt auf Lettisch kara).

Es wird berichtet, dass die Demonstranten ohne Masken ins Stadtzentrum kamen. Einer der Redner, Arnold Babris, erklärte: «Die Menschen wissen, dass die lettische Staatsverschuldung jedes Jahr um eine Milliarde wächst, was etwa 10 % des Jahreshaushalts entspricht. Die Impfung ist nur ein Deckmantel für Korruption und Misswirtschaft des Staates».

Bemerkungen: