The Telegraph: China bittet Russland um Hilfe bei der Stromversorgung

China hat Russland gebeten, die Stromlieferungen zu erhöhen. Ein solcher Antrag steht im Zusammenhang mit der zunehmenden Zahl von Stromausfällen im Land, berichtet The Telegraph.The Telegraph: China bittet Russland um Hilfe bei der Stromversorgung

Wie die Zeitung schreibt, haben die staatlichen Versorger wegen des starken Anstiegs der Kohlepreise auf Stromausfälle zurückgegriffen. Die Einwohner der Volksrepublik China beschweren sich in den sozialen Medien über Stromausfälle, die mehrere Stunden bis zu einem Tag dauern können.

Stromausfälle betreffen auch andere Sektoren wie den Wohnungsbau und die Versorgungswirtschaft. So kam es beispielsweise zu Wasserausfällen, weil die elektrischen Pumpen abgeschaltet wurden.

«Sogar die Kantine funktioniert nicht, so dass wir nichts zu essen oder zu trinken haben», schrieben Nutzer online.

Zuvor hatte der chinesische Staatschef Xi Jinping in einer Rede vor der UN-Vollversammlung erklärt, China werde keine neuen Kohlekraftwerke mehr in anderen Ländern bauen. Er sagte, China werde andere Entwicklungsländer bei der Entwicklung grüner und kohlenstoffarmer Energien stärker unterstützen.

Bemerkungen: