Proteste in Indien — Polizei setzt Bambusstöcke gegen protestierende Bauern ein

In Indien setzte die Polizei Bambusstöcke und Wasserwerfer ein, um Bauern zu zerstreuen.

Proteste in Indien - Polizei setzt Bambusstöcke gegen protestierende Bauern ein

Bauern haben massive Proteste gestartet, nachdem die indischen Behörden beschlossen hatten, die staatlichen Reiskäufe in den Bundesstaaten Haryana und Punjab auf den 11. Oktober zu verschieben.

Eine dieser Aktionen begann auf dem Platz der Stadt Panchkula. Laut der Quelle durchbrachen Tausende Bauern die Polizeibarrieren und versammelten sich vor der Residenz von Haryanas Ministerpräsident Manohar Lal Khattar.

«Es gibt viel Reis auf den Agrarmärkten, aber die Regierung ist nicht bereit, ihn zu kaufen. Die Verzögerung des Kaufs von Reis um 11 Tage bedeutet, dass die Regierung versucht, staatliche Käufe zu vermeiden. Die Zweifel der Bauern, die letztes Jahr auf den Straßen gekämpft haben, scheinen sich zu bewahrheiten», sagte der Demonstrant.

loading...

Bemerkungen: