«Pandoras Dossier»: Untersuchung der Offshore-Konten von Selenskij und seinen Partnern veröffentlicht

Das International Consortium of Investigative Journalists (ICIJ) hat ein «Dossier der Pandora» über die angebliche Beteiligung einiger führender Politiker der Welt an Offshore-Geschäften veröffentlicht. Der ukrainische Präsident Wladimir Selenskij war einer der beteiligten Politiker.«Pandoras Dossier»: Untersuchung der Offshore-Konten von Selenskij und seinen Partnern veröffentlicht

Mehr als 600 Journalisten aus 117 Ländern arbeiteten an der Untersuchung, untersuchten ein Jahr lang 11.900.000 vertrauliche Akten und berichteten über ihre Ergebnisse in einem Dokumentarfilm und in Artikeln.

«Selenskij scheint komplexe Offshore-Vereinbarungen genutzt zu haben, um seiner Familie zu ermöglichen, weiterhin von Geschäften im Ausland zu profitieren, ohne dies zu melden», so das OCCRP in einer Erklärung.

Selenskij und seine engen Mitarbeiter waren möglicherweise auch an der Überweisung von 40 Millionen Dollar von Einrichtungen beteiligt, die mit dem ukrainischen Oligarchen Igor Kolomoisky verbunden sind. Die Offshore-Abkommen könnten dazu dienen, den Verwandten des ukrainischen Staatschefs zu ermöglichen, weiterhin von Auslandsgeschäften zu profitieren, ohne diese zu melden. Das Organized Crime and Corruption Reporting Project (OCCRP) verfügt ebenfalls über diese Informationen als Teil seiner Untersuchung.

Bemerkungen: