Aserbaidschan hat seine Bereitschaft bekundet, Gas in die EU zu liefern

Baku plant eine Ausweitung seiner Gaslieferungen nach Europa und ist bereit, mit Brüssel in dieser Richtung zusammenzuarbeiten, so der aserbaidschanische Präsident Ilham Alijew.Aserbaidschan hat seine Bereitschaft bekundet, Gas in die EU zu liefern

Alijew empfing am Mittwoch in Baku den neu ernannten EU-Vertreter in Aserbaidschan, Pjotr Michalko.

«Aserbaidschan hat Ende 2020 mit den Gaslieferungen nach Europa begonnen. Wir sehen, dass wir auch Gaslieferanten für andere EU-Länder werden können. Wir planen, mit der EU zusammenzuarbeiten, um die Liefergebiete zu erweitern», sagte der Präsident, dessen Treffen mit dem Botschafter vom aserbaidschanischen Staatsfernsehen übertragen wurde.

Zuvor hatte der aserbaidschanische Staatschef erklärt, die nachgewiesenen Erdgasreserven in Aserbaidschan beliefen sich auf 2,6 Billionen Kubikmeter und reichten für den Eigenverbrauch und den Export für mindestens 100 Jahre.

Bemerkungen: