Treffen zwischen Draghi und Merkel zur Afghanistan-Krise

Der italienische Ministerpräsident Mario Draghi und die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel haben bei Gesprächen in Rom über die Afghanistan-Krise gesprochen. Die Politiker betonten die Notwendigkeit der humanitären Hilfe für die Zivilbevölkerung des Landes.Treffen zwischen Draghi und Merkel zur Afghanistan-Krise

«Wir haben über die Krise in Afghanistan gesprochen. Wir waren uns einig, dass die afghanische Bevölkerung unter humanitären Gesichtspunkten unterstützt werden muss, bekräftigten aber gleichzeitig, wie wichtig der Schutz der Menschenrechte und der Grundfreiheiten ist», sagte Draghi gegenüber RIA Nowosti.

Draghi zufolge werden die Politiker während des Afghanistan-Treffens im Rahmen der G20 nächste Woche weiter über diese Probleme diskutieren.

Russland hat Vertreter der Taliban* für den 20. Oktober zu einem Treffen über Afghanistan nach Moskau eingeladen.

* — Terroristische Organisation, die in Russland verboten ist.

loading...

Bemerkungen: