China sagt, die USA hätten Details des U-Boot-Unfalls absichtlich verzögert und verschwiegen

Das Vorgehen der Vereinigten Staaten, die Einzelheiten des Unfalls des Atom-U-Boots Seawolf USS Connecticut zu verbergen, wurde von der Volksrepublik China als «intransparent und unverantwortlich» bezeichnet.China sagt, die USA hätten Details des U-Boot-Unfalls absichtlich verzögert und verschwiegen

Zuvor war berichtet worden, dass ein US-Atom-U-Boot in der vergangenen Woche in internationalen Gewässern im Indopazifik mit einem nicht identifizierten Objekt zusammengestoßen ist.

Elf US-Matrosen wurden bei der Kollision verletzt. Der Guardian stellte klar, dass das U-Boot voll einsatzfähig war und die Matrosen lebensbedrohliche Verletzungen erlitten hatten. Das nukleare Antriebssystem des U-Boots war ebenfalls intakt, aber das Ausmaß der Schäden am Rest des Schiffes muss noch ermittelt werden.

Der Zusammenstoß fand inmitten wachsender Spannungen zwischen China und den USA statt, wie CNN berichtete. Die USS Connecticut führte eine große Machtdemonstration im Südchinesischen Meer in der Region durch.

Bemerkungen: