US-U-Boot kollidiert mit unbekanntem Objekt im Indo-Pazifik

Das atomgetriebene Angriffs-U-Boot USS Connecticut (SSN 22) der US-Marine ist beim Tauchen im Indopazifik auf ein unbekanntes Objekt gestoßen. Elf Besatzungsmitglieder erlitten mittelschwere bis leichte Verletzungen.US-U-Boot kollidiert mit unbekanntem Objekt im Indo-Pazifik

«Das U-Boot USS Connecticut (SSN 22) ist am Nachmittag des 2. Oktober in internationalen Gewässern im Indopazifik mit einem Objekt kollidiert, als es tauchte. Es gab keine lebensbedrohlichen Verletzungen der Besatzung», teilte die Pressestelle der US-Pazifikflotte mit.

Der Vorfall ereignete sich im Südchinesischen Meer, wie der Fernsehsender Fox News berichtet. Es wird auch darauf hingewiesen, dass das US-U-Boot aus eigener Kraft in den Hafen zurückkehrt. Die Pressestelle betonte, dass «die Sicherheit der Besatzung weiterhin oberste Priorität für die Marine hat».

«Das nukleare Antriebssystem und die Abteilungen der USS Connecticut wurden nicht beschädigt und bleiben voll funktionsfähig. Das Ausmaß der Schäden an anderen Teilen des U-Boots wird derzeit untersucht», teilte die US-Pazifikflotte mit.

Laut einer Quelle der Military Times «deutete die Topographie zum Zeitpunkt der Kollision nicht auf das Vorhandensein einer Landmasse vor dem U-Boot hin», und es gibt auch keinen Hinweis darauf, «dass der Vorfall feindlicher Natur war».

Bemerkungen: