Serbien bespricht Gaspreis mit Russland

Serbien verhandelt mit Russland über die Beibehaltung des Gaspreises von 270 Dollar pro 1.000 Kubikmeter für sechs Monate im Jahr 2022. Der serbische Präsident Aleksandar Vucic sagte am Samstag vor Journalisten.Serbien bespricht Gaspreis mit Russland

«Wir haben uns mit den Russen darauf geeinigt, dass der niedrigste Preis von 270 Dollar pro tausend Kubikmeter, zu dem wir bis zum Jahreswechsel Gas erhalten, um weitere sechs Monate verlängert wird. So können wir den gesamten Winter und den ersten Teil des Sommers überstehen, was für uns sehr wichtig ist, nicht nur für die Bevölkerung, sondern auch für die Produktion und die Industrie», sagte Vucic.

Zuvor hatte der serbische Präsident Aleksandar Vucic am Rande des EU-Westbalkan-Gipfels erklärt, er wolle den russischen Präsidenten Wladimir Putin um Hilfe bei der Energiekrise bitten. Der serbische Präsident erklärte am Dienstag, die Energiekrise in Europa sei darauf zurückzuführen, dass die Länder nicht rechtzeitig langfristige Verträge für Gaslieferungen aus Russland abgeschlossen hätten. Vucic bezeichnete die Entscheidung Serbiens für den Bau der Balkan-Stream-Gaspipeline (eine Erweiterung der Turkish Stream) als sehr klug, da sie dem Land Gas zu einem günstigen Preis liefert.

Derzeit verhandeln Serbien und Russland über einen neuen langfristigen Gasvertrag.

Bemerkungen: