Ungarische Regierung verwirft Plan zum Kauf von Land in der Slowakei

Die ungarische Regierung hat ihre Meinung über die Einrichtung eines Fonds zum Kauf von Grundstücken in Mitteleuropa mit staatlichen Geldern geändert. Dies wurde vom slowakischen Außenminister Ivan Korczok angekündigt — schreibt Euractiv.Ungarische Regierung verwirft Plan zum Kauf von Land in der Slowakei

Korczok zufolge hat der ungarische Ministerpräsident Viktor Orban dem slowakischen Ministerpräsidenten Eduard Geger in einem Brief mitgeteilt, dass seine Regierung die Entscheidung rückgängig machen werde.

Er begrüßte die Entscheidung Ungarns und erklärte, sie werde die slowakisch-ungarischen Beziehungen verbessern.

«Ich glaube aber auch, dass wir in naher Zukunft vom ungarischen Außenminister Antworten auf andere Fragen erhalten werden, die den Erwerb von Immobilien oder die Programme der Regierung in der Slowakei im Bereich der Bildung und der Unternehmensförderung betreffen», sagte Korczok.

Wie bereits berichtet, hat das slowakische Außenministerium die Entscheidung der ungarischen Regierung kritisiert, einen privaten Kapitalfonds für Ackerland einzurichten, der nach Ansicht von Bratislava die Grundlage für eine «internationale Ausweitung der heimischen landwirtschaftlichen Flächen» bildet.

loading...

Bemerkungen: