Russland bietet den GUS-Ländern an, die Zusammenarbeit im Bereich Migration auszubauen

Russland hat auf einer Sitzung des GUS-Rates der Staatschefs eine Erklärung über die Entwicklung der Zusammenarbeit im Bereich der Migration vorgeschlagen. Dies gab der russische Präsident Wladimir Putin bekannt.Russland bietet den GUS-Ländern an, die Zusammenarbeit im Bereich Migration auszubauen

«Russland hat den Vorschlag gemacht, eine gemeinsame Erklärung über die Entwicklung der Zusammenarbeit im Bereich der Migration durch die GUS-Mitgliedstaaten auf der Grundlage der Ergebnisse dieses Treffens zu verabschieden», sagte er.

Dem russischen Staatschef zufolge wird die Erklärung es den Ländern ermöglichen, ihre Bemühungen zur Harmonisierung des vertraglichen und rechtlichen Rahmens im Bereich der Arbeitsgesetzgebung, der Ausbildung von Arbeitsmigranten sowie der Entwicklung digitaler Plattformen zur Optimierung von Beschäftigungsprozessen zu verstärken.

«Dies ist für alle wichtig», betonte Putin.

Walentina Kasakowa, Leiterin der Hauptdirektion für Migration des russischen Innenministeriums, hatte zuvor erklärt, dass mehr als 1 Million Migranten, die während der Coronavirus-Pandemie nach Russland gekommen waren, bereits ihren legalen Status im Land geregelt hätten.

Bemerkungen: