Russland und die USA sind sich nicht einig über den Zwischenfall im Japanischen Meer

Russland behauptet, sein Schiff habe den Versuch eines US-Zerstörers, in seine Hoheitsgewässer einzudringen, verhindert. Die USA behaupten, es habe keinen Versuch gegeben, die russische Grenze zu verletzen, ihr Schiff habe sich in neutralen Gewässern befunden.Russland und die USA sind sich nicht einig über den Zwischenfall im Japanischen Meer

Russland und die USA haben den Zwischenfall mit den Schiffen der beiden Länder im Japanischen Meer unterschiedlich bewertet. Das russische Verteidigungsministerium teilte am Freitag, den 15. Oktober, mit, dass das russische U-Boot-Abwehrschiff Admiral Tributs einen Versuch des US-Zerstörers USS Chafee, in russische Hoheitsgewässer einzudringen, verhindert hat.

Nach Angaben des Verteidigungsministeriums warnte das russische Schiff das US-Schiff vor der «Unzulässigkeit solcher Aktionen», doch dieses setzte seinen Kurs fort, woraufhin die Admiral Tributs Maßnahmen ergriff, um die USS Chafee aus den russischen Gewässern zu vertreiben. Nach Angaben des russischen Verteidigungsministeriums wendete die USS Chafee und änderte ihren Kurs, als weniger als 60 Meter zwischen den Schiffen lagen.

Bemerkungen: