Europa geht dazu über, Gasreserven aus Speichern zu entnehmen

Europa hat damit begonnen, Gas aus unterirdischen Speichern zu entnehmen. Damit ist der Wert der Reserven zu Beginn der Wintersaison mit einem neuen Mindestniveau von 77,13 % der UGSF-Kapazität Geschichte.Europa geht dazu über, Gasreserven aus Speichern zu entnehmen

Es ist nicht auszuschließen, dass die angesammelten Reserven ausreichen, um die kalte Jahreszeit zu überstehen. Durch die geringeren Bestände sinkt jedoch der wichtigste Indikator für die Leistungsfähigkeit der UGSF — die maximale Tagesleistung und die Fähigkeit, flexibel auf strenges kaltes Wetter zu reagieren.

Leere Lagerstätten in Europa sind die Hauptursache für steigende Preise. Der Anstieg der Kraftstoffpreise in Asien, dem anderen, noch stärkeren Nachfragepol, trägt ebenfalls dazu bei. Der Gaspreis am TTF-Hub in den Niederlanden für die Lieferung am Montag beträgt $1081 pro tausend Kubikmeter.

An drei aufeinanderfolgenden Tagen (13. bis 15. Oktober) wurden aus unterirdischen Speichern in Europa große Mengen entnommen. Am Samstag (dem letzten Tag in der Statistik von Gas Infrastructure Europe) überstiegen die Einspeisungen naturgemäß die Ausspeisungen (wie zu Beginn der Ausspeisesaison), da die Nachfrage im Netz am Wochenende naturgemäß zurückgeht.

Bemerkungen: