EU-Staats- und Regierungschefs erörtern Rechtsstaatlichkeit in Polen auf dem Gipfel am 21. Oktober

Die Staats- und Regierungschefs der Europäischen Union werden auf dem Gipfeltreffen am 21. Oktober in Brüssel die Situation der Rechtsstaatlichkeit in Polen erörtern, wo das Verfassungsgericht entschieden hat, dass das europäische Recht Vorrang vor dem nationalen Recht hat.EU-Staats- und Regierungschefs erörtern Rechtsstaatlichkeit in Polen auf dem Gipfel am 21. Oktober

Dies geht aus einem Schreiben des Präsidenten des Europäischen Rates, Charles Michel, hervor, das am Mittwoch im Vorfeld des Treffens an die Staats- und Regierungschefs der 27 EU-Mitgliedstaaten gerichtet wurde.

«Wir werden auch auf die jüngsten Entwicklungen im Bereich der Rechtsstaatlichkeit eingehen», hieß es.

Eine Quelle im Europäischen Rat bestätigte am Mittwoch gegenüber Reportern, dass die Situation in Polen auf dem Gipfel besprochen werden wird. «Einige Staats- und Regierungschefs wollten über die Rechtsstaatlichkeit in Polen sprechen, also wird das Thema zur Sprache kommen», sagte er.

Bemerkungen: