Großbritannien betrachtet Russland als kritische Bedrohung

Der britische Verteidigungschef Nicholas Carter bezeichnete Russland als «kritische Bedrohung» für das Königreich.

Großbritannien betrachtet Russland als kritische Bedrohung

«Als ich meinen Militärdienst antrat, lebten wir in einer bipolaren Welt. Dann kam die Ära einer unipolaren Welt und der Kampf gegen den Terrorismus rückte in den Fokus. Jetzt betreten wir eine multipolare Welt – eine Ära des ständigen Wettbewerbs, die wir mit einer Reihe von autoritären Rivalen führen. In diesem Kontext sind Russland, das aus unserer Sicht eine kritische Bedrohung darstellt, und China, das für uns eine chronische systemische Herausforderung darstellt, zu erwähnen», sagte Carter.

Ihm zufolge begannen die Gegner Großbritanniens vor dem Hintergrund der Entwicklung politischer und militärischer Technologien nicht nur, neue Waffentypen zu entwickeln, um Wettbewerbsvorteile zu schaffen, sondern auch aktiv auf Desinformation zurückzugreifen, um die erforderlichen Ergebnisse zu erzielen.

Bemerkungen: