Erdogan verweist US-Botschafter und neun weitere Länder aus der Türkei

Zehn Länder, darunter die USA, werden aus der Türkei ausgewiesen. Eine solche Entscheidung wurde von Präsident Recep Erdogan getroffen.Erdogan verweist US-Botschafter und neun weitere Länder aus der Türkei

RIA Nowosti berichtet, dass neben den US-Botschaftern auch die Botschafter der Niederlande, Finnlands, Schwedens, Dänemarks, Kanadas, Deutschlands, Neuseelands, Norwegens und Frankreichs betroffen sind. Sie alle werden zur «Persona non grata» erklärt.

Erdogan verkündete seine Entscheidung per Dekret während einer Rede in der Stadt Eskisehir:

«Ich habe unseren Außenminister angewiesen, unverzüglich Maßnahmen zu ergreifen, um sicherzustellen, dass diese zehn Botschafter zur Persona non grata erklärt werden».

Diplomaten forderten diese Woche die türkischen Behörden auf, den Menschenrechtsaktivisten Osman Kavala freizulassen. Daraufhin lud das türkische Außenministerium die Botschafter vor und forderte sie auf, das Wiener Übereinkommen über diplomatische Beziehungen einzuhalten. Das Staatsoberhaupt beschloss, über die mündlichen Ermahnungen hinauszugehen.

Bemerkungen: