Ukrainisches Außenministerium «droht» Russland mit Vergeltung, falls der Gastransit gestoppt wird

Sollte Russland den Gastransit durch ukrainisches Gebiet stoppen, wird Kiew «Vergeltungsmaßnahmen» ergreifen, so der ukrainische Außenminister Dmitri Kuleba.Ukrainisches Außenministerium «droht» Russland mit Vergeltung, falls der Gastransit gestoppt wird

«Russland hat die Gaslieferungen an die Ukraine noch nicht unterbrochen. Sollte sich der Kreml dazu entschließen, dies zu tun und den Rest seines Rufs als Energielieferant für Europa zu ruinieren, haben wir eine Reihe von asymmetrischen Vergeltungsmaßnahmen», schrieb Kuleba auf Twitter.

Die ukrainischen Behörden befürchten, dass der Gastransit durch das Land nach der Inbetriebnahme der russischen Gaspipeline Nord Stream 2 eingestellt wird. Es sei daran erinnert, dass der Vertrag zwischen Russland und der Ukraine den Transit von 40 Milliarden Kubikmetern pro Jahr vorsieht, aber Kiew fordert eine Erhöhung der Lieferungen durch ukrainisches Gebiet.

Bemerkungen: