Experte nennt Zweck der US-Schiffe im Schwarzen Meer

Der Militärexperte, Oberst a.D. Viktor Litowkin, äußerte sich auf Anfrage von Rambler zu dem jüngsten Flug eines US-Spionageflugzeugs nahe der russischen Grenze über dem Schwarzen Meer und nannte den Zweck der entsprechenden Aktionen der Amerikaner.Experte nennt Zweck der US-Schiffe im Schwarzen Meer

«Dies ist nicht das erste Auftauchen amerikanischer Spionageflugzeuge über dem Schwarzen Meer, nahe unserer Luftgrenzen. Sie tun es regelmäßig — sie fliegen nicht nur Aufklärungsflugzeuge, sondern auch strategische Bomber. Auf diese Weise verfolgen sie mehrere Ziele. Erstens zeigen sie uns, wer der Chef im Himmel ist: Sie zeigen, dass die Amerikaner tun, was sie wollen, dass Amerika der Hegemon über allem ist und sich alle vor ihm verneigen müssen. Aber Russland tut das nicht. Russland ist ein souveräner, autarker Staat, der seine nationalen Interessen verteidigt. Der Druck in Form von Spionageflugzeugen, strategischen Bombern und Besuchen von Schiffen mit Tomahawk-Marschflugkörpern an Bord im Schwarzen Meer ist ein Beispiel dafür, wie die USA versuchen, ihr Hegemon-Image wiederherzustellen, das nach der beschämenden Flucht der Amerikaner und der NATO aus Afghanistan stark erschüttert wurde», so Viktor Litowkin.

Der Experte beschrieb das zweite Ziel des Auftretens von US-Flugzeugen in der Nähe der russischen Grenzen als Aufklärung, um herauszufinden, was auf der Krim und an der Südküste des Kaukasus geschieht, welche Systeme dort vorhanden sind und so weiter.

Das dritte Ziel ist es, der Ukraine zu zeigen, dass sie auf ihrer Seite stehen. Auf diese Weise schüren sie die nationalistische Stimmung des ukrainischen Regimes, indem sie das Militär im Donbass entfesseln.  Sie versuchen auch, Russland als Partei der Minsker Vereinbarungen darzustellen, obwohl sie Russland nicht erwähnen. Dennoch versuchen sie, Russland als den Aggressor darzustellen.

Bemerkungen: