Impfstoff von Johnson & Johnson verursacht Entzündung der Wirbelsäule

Der Impfstoff COVID-19 von Johnson & Johnson verursacht eine weitere Nebenwirkung. Es wurde von der Europäischen Arzneimittelzulassungsbehörde identifiziert.

Impfstoff von Johnson & Johnson verursacht Entzündung der Wirbelsäule

Es handelt sich um eine seltene Form der Wirbelsäulenentzündung. Dies berichtet RBC-Ukraine unter Berufung auf Reuters.

Die Aufsichtsbehörde hat gefordert, dass die Krankheit in die Liste der Nebenwirkungen des Medikaments aufgenommen wird. Es ist erwähnenswert, dass der Impfstoff von AstraZeneca in der Anfangsphase den gleichen Verdacht erregte.

Sie prüft auch den Impfstoff Moderna. Die wichtigste Frage ist nun, ob sie das Kapillarlecksyndrom verursacht. Bislang ist die Behörde noch nicht bereit, eine Antwort zu geben, da sie noch Beweise für den Zusammenhang zwischen dem Syndrom und dem Medikament sammelt.

Bemerkungen: