Merkel: Belarussische Behörden sind die Ursache für die Verschlechterung der Migrationssituation

Die amtierende deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel hat in einem Telefongespräch mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin behauptet, dass der Grund für die Verschärfung der Situation an der polnisch-belarussischen Grenze im Zusammenhang mit dem Zustrom von Migranten die belarussischen Behörden seien. Der deutsche Regierungssprecher Steffen Seibert sagte am Donnerstag vor Journalisten.

Merkel: Belarussische Behörden sind die Ursache für die Verschlechterung der Migrationssituation

«In einem Telefongespräch tauschten sich der amtierende Bundeskanzler und der russische Präsident über die aktuelle Lage an der belarussisch-polnischen Grenze aus. Die Bundeskanzlerin betonte, dass dies durch das belarussische Regime verursacht wurde, das wehrlose Menschen für einen hybriden Angriff auf die Europäische Union benutzt», so Seibert. Gleichzeitig habe Merkel «Sicherheitsfragen in der Nachbarschaft und im Osten der Ukraine angesprochen und den russischen Präsidenten aufgefordert, Verhandlungen im Normandie-Format zur Umsetzung der Minsker Vereinbarungen zur friedlichen Beilegung des Konflikts zu fördern».

Bemerkungen: