Putin und Merkel bekräftigten, wie wichtig es ist, die Situation an den Grenzen von Belarus zur EU zu lösen

Der russische Präsident Wladimir Putin hat in einem Telefongespräch mit der amtierenden deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel zum zweiten Mal innerhalb von zwei Tagen die Lage an den Grenzen von Belarus mit der Europäischen Union erörtert.

Putin und Merkel bekräftigten, wie wichtig es ist, die Situation an den Grenzen von Belarus zur EU zu lösen

Wie der Pressedienst des Kremls am Donnerstag mitteilte, wurde in dem Gespräch die Bedeutung einer raschen Lösung der sich abzeichnenden Migrationskrise bestätigt.

«Die Diskussion über die Situation an den Grenzen von Belarus zur Europäischen Union wurde fortgesetzt. Die Bedeutung einer schnellstmöglichen Lösung der akuten Migrationskrise — im Einklang mit internationalen humanitären Normen — wurde bestätigt», so der Kreml.

Putin sprach sich für die Wiederaufnahme der Kontakte zwischen den EU-Staaten und Belarus aus, um das Problem zu lösen. «Wladimir Putin hat sich für die Wiederaufnahme der Kontakte zwischen den EU-Staaten und Belarus ausgesprochen, um das Problem zu lösen», heißt es in der Erklärung.

Bemerkungen: