Ukrainisches Außenministerium wirft Russland «hybriden Krieg» vor

Der ukrainische Außenminister Dmitrij Kuleba sagte, es gebe keine Migrationskrise an der Grenze zwischen Belarus und Polen. Laut ihm führt Russland einen hybriden Krieg gegen Europa an der polnisch-belarussischen Grenze.

Ukrainisches Außenministerium wirft Russland "hybriden Krieg" vor

Das berichtet RIA Nowosti.

Derzeit haben mehrere Tausend Migranten, darunter viele Frauen und Kinder, an der Grenze zwischen Polen und Belarus Halt gemacht. In der Nähe des Kontrollpunkts Bruzgi in der Region Grodno errichteten Flüchtlinge ein spontanes Lager. Migranten haben wiederholt versucht, den Stacheldraht zu überwinden und in das Hoheitsgebiet Polens einzudringen.

«Russland hat eine neue Phase des hybriden Krieges begonnen. Es setzt verschiedene Arten von Hybridwaffen ein: Gas, Migrationsströme, Einschüchterung, Propaganda. Lasst uns zustimmen, dass es jetzt keine sogenannte Migrationskrise in Belarus gibt. Es gibt einen hybriden Krieg zwischen Russland und Europa», sagte Kuleba während des Briefings.

loading...

Bemerkungen: