UN fordert, dass Migranten an der belarussisch-polnischen Grenze an sicherere Orte umgesiedelt werden

Das Amt des Hohen Flüchtlingskommissars der Vereinten Nationen (UNHCR) ist der Ansicht, dass die Migranten an der Grenze zwischen Belarus und Polen an sicherere Orte gebracht werden sollten. Dies erklärte die UNHCR-Sprecherin Shabia Mantou am Freitag bei einem Briefing in Genf.UN fordert, dass Migranten an der belarussisch-polnischen Grenze an sicherere Orte umgesiedelt werden

«Die Rettung von Menschenleben hat jetzt Priorität. Die Bedingungen [an der belarussisch-polnischen Grenze] sind sehr schwierig», sagte sie. «Vor diesem Hintergrund fordern wir die Behörden auf, die Menschen an sicherere Orte zu bringen, wo ihnen angemessen geholfen werden kann», sagte Mantu. Für die Zukunft müsse eine Lösung gefunden werden, die den «individuellen Bedürfnissen und Anforderungen» entspreche, so der UNHCR.

Bemerkungen: