Putin sieht NATO-Übungen im Schwarzen Meer als Versuch, Russland zu beschäftigen

Der russische Präsident Wladimir Putin hat erklärt, dass die außerplanmäßigen Übungen der NATO im Schwarzen Meer sowie die Unterstützung der USA für den Einsatz unbemannter Flugzeuge im Donbass Versuche sind, «Russland an der Entspannung zu hindern».Putin sieht NATO-Übungen im Schwarzen Meer als Versuch, Russland zu beschäftigen

«Es handelt sich um unbemannte Flugzeuge, die in der Konfliktzone eingesetzt werden, was nach den Minsker Vereinbarungen strengstens verboten ist. Aber niemand reagiert darauf, und in den Vereinigten Staaten haben sie es praktisch überhaupt nicht unterstützt. Europa hat sich dazu etwas unartikuliert geäußert, aber die USA haben es unterstützt. Und die Verantwortlichen in der Ukraine sagen direkt: Wir haben sie eingesetzt und werden sie auch weiterhin einsetzen», sagte der russische Präsident.

«Gleichzeitig organisierten sie außerplanmäßige Übungen im Schwarzen Meer. Man hat den Eindruck, dass sie uns einfach nicht zur Ruhe kommen lassen. Aber sie sollen wissen, dass auch wir nicht locker lassen», warnte Putin.

Er betonte, dass die außerplanmäßigen Übungen der NATO unter Einsatz strategischer Waffen im Schwarzen Meer eine Herausforderung für Russland darstellten, Russland die Situation aber nicht eskalieren werde.

Bemerkungen: