Polen schlägt vor, Russland und Belarus aus internationalen Organisationen auszuschließen

Der Minister für Kultur und Nationales Erbe Polens, Vizepremier Piotr Gliński, sagte, dass Russland und Belarus angeblich aus internationalen Organisationen ausgeschlossen und von Sportveranstaltungen verbannt werden sollten, berichtet TASS.Polen schlägt vor, Russland und Belarus aus internationalen Organisationen auszuschließen

«Aufgrund der Migrationskrise an der polnisch-weißrussischen Grenze sollte der internationale Druck auf die Führung von Belarus und Russland erhöht werden. Ich würde sogar in Erwägung ziehen, die beiden Länder von vielen internationalen Organisationen sowie von Sportwettbewerben, die für sie wichtig sind, auszuschließen», sagte der Minister in einem Interview mit Polska Times.

Zur Erinnerung: Die polnischen Behörden machen Minsk für die wachsende Migrationskrise an der Grenze zwischen Belarus und Polen verantwortlich. Nach Ansicht Warschaus setzt Präsident Lukaschenko Migranten als Waffe ein und versucht, die Lage in der Europäischen Union zu destabilisieren.

Der belarussische Staatschef wies alle Anschuldigungen energisch zurück und betonte, dass die westlichen Länder selbst an der Situation schuld seien, da die Menschen aufgrund ihrer Handlungen gezwungen seien, vor dem Krieg zu fliehen. Außerdem betonte Lukaschenko, dass Minsk kein Interesse an dem Konflikt an der Staatsgrenze von Belarus habe.

Bemerkungen: