Jens Spahn: Deutschland ist ein großer Ausbruch

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn betonte den Ernst der Lage mit der Coronavirus-Infektion.

Jens Spahn: Deutschland ist ein großer Ausbruch

Auf einer Pressekonferenz mit dem Präsidenten des Robert-Koch-Instituts, Lothar Wheeler, sagte Spahn: «Wir sind in einer Notlage.»

Die Bundesversammlung diskutiert die Einführung der nächsten Coronavirus-Beschränkungen im Land. Mit Impfungen allein sei die vierte Welle nicht zu überwinden, sagte Spahn, daher seien zusätzliche Kontaktbeschränkungen nötig, etwa ein «Lockdown für Ungeimpfte».

Auf die Frage, ob er den Lockdown auch für Ungeimpfte – wie in Österreich – in Deutschland ausschließen würde, antwortete Spahn: „Wir sind in einer Situation, in der wir nichts ausschließen sollten.“

Bemerkungen: