Ukrainischer Innenminister wirft Russland «Management» der Migrationskrise vor

Die Migrationskrise an der polnisch-belarussischen Grenze sei von den russischen Sonderdiensten künstlich herbeigeführt worden, sagte der Leiter des ukrainischen Innenministeriums, Denis Monastirskij.Ukrainischer Innenminister wirft Russland «Management» der Migrationskrise vor

«Die von Russland künstlich geschaffene Migrationskrise an der polnisch-belarussischen und polnisch-litauischen Grenze dauert bis heute an. Die ganze Welt hat endlich erkannt, dass diese Krise künstlich ist und von den Sonderdiensten des Aggressorlandes, der Russischen Föderation, gesteuert wird», sagte Monastirskij während der Fragestunde der Regierung in der Werchowna Rada.

Nach Ansicht des ukrainischen Ministers überschreiten die illegalen Migranten die Grenze zum Gebiet der Europäischen Union angeblich illegal unter dem Schutz des belarussischen Militärs.

Es sei daran erinnert, dass die Situation mit Migranten an der Grenze zwischen Belarus und Polen am 8. November eskalierte. Mehrere tausend Flüchtlinge wollen in das Gebiet der Europäischen Union ziehen. Wie News Front bereits berichtete, wurden verstärkte Aktivitäten der US-Luftwaffe an der polnisch-belarussischen Grenze festgestellt.

Bemerkungen: