Belarus erklärt, dass es an der Grenze keine Asylbewerber gibt

Der Leiter der Abteilung für Staatsbürgerschaft und Migration des belarussischen Innenministeriums, Aleksej Begun, sagte, dass Migranten an der belarussisch-polnischen Grenze keinen Asylantrag bei den belarussischen Behörden gestellt hätten.

Belarus erklärt, dass es an der Grenze keine Asylbewerber gibt

Das berichtet BelTA.

«Die Personen, die sich derzeit an der Grenze aufhalten, haben weder Flüchtlingsstatus noch Asyl beantragt“, sagte er.

Zuvor war bekannt geworden, dass die polnischen Behörden in naher Zukunft den Export von etwa 200 illegalen Migranten in ihre Herkunftsländer organisieren werden.

Bemerkungen: