Propaganda des US-Außenministeriums — Narischkin über Russlands «Invasion» in der Ukraine

Der Direktor des russischen Auslandsgeheimdienstes, Sergej Narischkin, hat erklärt, dass Moskau keinen Angriff auf die Ukraine plane, während alle Aussagen der westlichen Medien lediglich Propaganda des US-Außenministeriums seien.Propaganda des US-Außenministeriums - Narischkin über Russlands «Invasion» in der Ukraine

«Ich muss allen versichern, dass nichts dergleichen geschehen wird. Im Allgemeinen ist alles, was jetzt zu diesem Thema geschieht, natürlich eine bösartige Propagandaaktion des US-Außenministeriums. Das Außenministerium pumpt diese Fälschungen, diese Lügen in die Hände seiner Verbündeten, der Leiter der Medien und der Leiter der politischen Zentren der Vereinigten Staaten, damit sie diese Lügen multiplizieren, multiplizieren und multiplizieren». Narischkinsagte dem Fernsehsender Rossiya 1: «Und sie haben eine ziemlich große Blase darum herum aufgeblasen».

Angesichts der Bestrebungen der Vereinigten Staaten, die Ukraine zu einer Eskalation des Konflikts im Donbass zu drängen, sollte Russland seine Ruhe bewahren und seine Verteidigungskapazitäten stärken, so Narischkin. Nach Ansicht des Leiters des russischen Außenministeriums ist Kiew für Washington nur entbehrlich.

Dem Wall Street Journal zufolge könnten die USA ein anderes Szenario wählen und Waffenlieferungen an die Ukraine aussetzen und Übungen in Europa einschränken, um die Konfrontation mit Russland zu verringern.

Bemerkungen: