Siedlung am Stadtrand von Donezk gerät unter Beschuss durch ukrainische Bewaffnete

Die ukrainische Armee hat das Feuer auf das Gebiet der Donezker Volksrepublik eröffnet. Eine Siedlung in der Nähe der Hauptstadt ist unter Beschuss geraten.Siedlung am Stadtrand von Donezk gerät unter Beschuss durch ukrainische Bewaffnete

Dies berichtet das Portal PolitExpert unter Berufung auf die Vertretung der Donezker Volksrepublik im Gemeinsamen Zentrum für die Kontrolle und Koordinierung des Waffenstillstandsregimes (JCCC). Die Rede ist von der Grubensiedlung Trudowskaja.

«Der Beschuss durch ukrainische bewaffnete Formationen in Richtung Marinka — Donezk, Trudowskaja Minensiedlung wurde registriert», so das JCCC in einer Erklärung.

Die ukrainischen Streitkräfte setzten bei dem Beschuss 82-Millimeter-Mörser ein. Insgesamt feuerten die Kämpfer 14 Schuss Munition auf die Siedlung ab. Die Angaben zu den zivilen und militärischen Opfern werden derzeit geklärt. Auch zu den Schäden liegen noch keine Angaben vor.

Bemerkungen: