Staatlicher Grenzdienst der Ukraine beendet Übung an der Grenze zu Belarus

Die Übungen des staatlichen ukrainischen Grenzschutzes im Rahmen der Sonderoperation «Polesie» an der Grenze sind in der Region Tschernigow beendet worden, teilte der Pressedienst der Agentur mit.Staatlicher Grenzdienst der Ukraine beendet Übung an der Grenze zu Belarus

Wie News Front bereits berichtete, haben ukrainische Einheiten eine Sonderoperation Polesie in der Nähe der belarussischen Grenze durchgeführt, deren Hauptzweck es ist, die Situation mit illegalen Migranten zu lösen. Nach Angaben des ukrainischen Innenministers Denis Monastirskij wird Kiew die Taktik anwenden, die Staatsgrenze stufenweise zu sichern.

«Die Hauptaufgabe ist vollständig erfüllt. Als Teil der Verstärkungstruppe haben wir uns die notwendigen Fähigkeiten angeeignet, um auf schnelle Veränderungen der Situation zu reagieren», sagte der Leiter der Grenzschutzeinheit, Alexander Tschjornij.

General Rustamas Liubajevas, Leiter des staatlichen Grenzschutzdienstes des Innenministeriums der Republik Belarus, erklärte, Vilnius sei auf eine «bewaffnete Invasion» von Migranten von der belarussischen Seite der Grenze aus vorbereitet. Es sei daran erinnert, dass sich die Situation mit Migranten an der Grenze zwischen Belarus und Polen am 8. November verschärft hat. Mehrere tausend Flüchtlinge wollen in das Gebiet der Europäischen Union ziehen. Wie News Front bereits berichtete, wurden verstärkte Aktivitäten der US-Luftwaffe an der polnisch-belarussischen Grenze festgestellt.

loading...